Referenten 2018 2018-06-19T15:29:18+00:00

Referenten 2018

Unser Thema, die „Supply Chain of the Future“, wird bereits heute umgesetzt – von renommierten Unternehmen wie BASF, Boehringer, NOKIA, Henkel, IBM und Klöckner. In spannenden Keynotes erfahren Sie, wie diese Unternehmen technologische Möglichkeiten nutzen, um ihre Supply Chains in einer Netzwerkökonomie schnell, agil und flexibel zu gestalten und optimal auf den Kunden auszurichten.
Ausführliche Informationen zu allen Referenten finden Sie hier.

Keynote Speaker

In January 2016 Ralf Busche was appointed Senior Vice President Global Supply Chain Strategy & Performance BASF Group. He is responsible for global supply chain strategy, planning and process development, supply chain service and network optimization, as well as supply chain performance management for all BASF business units. He ensures that required supply chain capabilities are available and caters for a competitively differentiated supply chain for each business unit with an optimum balance between differentiation and harmonization. Ralf Busche has been working for BASF since 1989 in several leading functions. He was born in 1964 in Bremerhaven, Germany. Ralf Busche is an industrial engineer with a degree in transport and logistics from University of Applied Sciences Bremerhaven

Prof. Kai Furmans studierte Wirtschaftsingenieurwesen an der Universität Karlsruhe (TH). Nach der Promotion am Institut für Fördertechnik und Logistiksysteme arbeitete er u. a. bei IBM am Thomas J. Watson Research Center in Yorktown Heights (NY). Anschließend wurde er Leiter des Forschungsbereichs Materialfluss bei Prof. Arnold am Institut für Fördertechnik, bevor er bei der Robert Bosch GmbH mehrere Leitungsfunktionen in der Logistik übernahm. Seit April 2003 ist er Inhaber des Stiftungslehrstuhls Logistik der Detlef Hübner Stiftung und seit Oktober 2005 Leiter des Instituts für Fördertechnik und Logistiksysteme des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) und Direktor am Forschungszentrum Informatik (FZI) des KIT. Von Juli 2007 bis Mai 2013 war Herr Prof. Furmans Mitglied des Aufsichtsrats der J&M Management Consulting AG.

Prof. Dr. Henning Vöpel ist seit 2014 Direktor und Geschäftsführer des Hamburgischen WeltWirtschaftsInstituts (HWWI). Im Jahr 2010 wurde er als Professor an die Hamburg School of Business Administration berufen. Seine Forschungsschwerpunkte sind Konjunktur, Weltwirtschaft und Digitalökonomie. Nach seinem Studium der Volkswirtschaftslehre promovierte Prof. Vöpel 2004 mit einer Arbeit über die „Stabilisierungswirkungen der Geldpolitik“. 2006 nahm er zweimal an der sogenannten Gemeinschaftsdiagnose der führenden Wirtschaftsforschungsinstitute im Auftrag der deutschen Bundesregierung teil. Im Jahr 2009 hatte er auf Einladung des US Department of State im Rahmen des International Leadership Program einen Forschungsaufenthalt in den USA, unter anderem in Washington D.C., San Francisco und Boston.

Als Senior Manager Digital Transformation im Unternehmensbereich Henkel Laundry & Home Care bearbeitet Dr. Holtbrügge die globale Steuerung der digitalen Transformation der End-to-End Supply Chain: Planung, Produktion und Logistik.
Mit einem kompakten globalen Team führen wir in unseren 30 Produktionsstandorten, 60 Lagern und 8 Supply-Chain Hubs Pilotprojekte zur Erfassung von Potentialen der digitalen Transformation durch und implementieren erfolgreich getestete Piloten in unseren globalen Standorten. Dadurch tragen wir signifikant zur Effizienzsteigerung, Prozesssicherheit und Qualitätssicherung bei und senken nachhaltig die Kosten unserer Supply Chain.
.

Dinner Speech

Zunächst als Berater, dann als CEO eines mittelständischen Unternehmens und heute als Gründer und Geschäftsführer der Start-up-Schmiede und Digitalberatung etventure beschäftigt sich Philipp Depiereux bereits seit vielen Jahren mit Innovationsprojekten. Gemeinsam mit zwei Partnern gründete der Diplom-Betriebswirt 2010 etventure mit der Vision, die Erfahrungen als Unternehmer und Innovationstreiber im Mittelstand, in der Konzernwelt, in Start-ups und in Digitalprojekten im Silicon Valley in einem Unternehmen zu bündeln. Mittlerweile gehören über 250 Digitalexperten und Unternehmer zu etventure, die an zehn Standorten im In- und Ausland Konzerne und Mittelständler bei der digitalen Transformation begleiten und auch eigene Start-ups aufbauen.

Referenten

Christian Althaus ist seit Oktober 2017 bei der Vaillant Group für den Bereich Supply Chain Operations verantwortlich. Zuvor war er acht Jahre lang in verschiedenen Funktionen innerhalb des SCM-Bereichs des Unternehmens tätig. Christian Althaus studierte von 2003 bis 2008 an den Universitäten Göttingen und Köln Betriebswirtschaftslehre. Er lebt mit Frau und Kind in Dortmund.

Nachdem Andreas Baur nach seinem BWL-Studium mehrere Jahre als Consultant in verschiedenen Beratungsunternehmen (EY, Siemens Business Consulting und Roland Berger) tätig war, ist er 2008 in die Modebranche gewechselt. Zunächst war er als COO in der Einhorn Mode Manufaktur tätig. 2009 wechselte er dann zur Holy Fashion Group, zunächst als Head of Project Management und ab 2011 als COO. Seit 2015 ist hat er bei der s.Oliver Group die Funktion des COO inne und ist Mitglied der Geschäftsführung.

Paul Brody is the Global Blockchain Innovation Leader for EY. He joined EY in 2015 to help lead the firm’s fast-growing technology work on topics like blockchain or the Internet of Things. Since 2016, he has been entirely focused on building EY’s blockchain business, including delivery centers around the world and developing solution offerings based on the technology. Prior to joining EY, he led IBM’s electronics industry business unit in global services, focusing on alliances with Apple, Samsung, and delivering complex technology solutions. This included IBM’s first blockchain-based technology solution, an internet of things network platform called ADEPT. Paul started his career at McKinsey & Company and has also worked at a number of technology start-ups. Paul has a degree in economics and a certificate in African studies from Princeton University. He lives in Woodside, California with his husband and two children.

Peter Feldmeier studierte an der Business School Lausanne und am Instituto de Empresa in Madrid. Seine Berufslaufbahn begann er als Private Equity/Venture Capital Associate bei der BFD Capital GmbH in München (2002–2004). 2006 stieg er bei einem internationalen Live-Entertainment-Start-up ein, zunächst als Business Development Manager, dann als Director Business Development und schließlich als Country Manager DACH. Von 2011 bis 2015 war er beim internationalen Karrieredienst Experteer tätig. 2015 wechselte er als Geschäftsführer in das Start-up Interim Excellence GmbH. Seit 2016 ist er Teil des etventure-Teams. Als Principal leitet er digitale Transformationsprojekte und begleitet Kunden bei der stark unternehmerisch geprägten Umsetzung.

Rupert Freutsmiedl studierte zunächst an der HTW Berlin Wirtschaftsingenieurwesen mit Schwerpunkt Maschinenbau und Betriebsorganisation. Nach seinem Studienabschluss im Jahr 2000 begann er bei IBM Deutschland, wo er im Projektmanagement von weltweiten Hochverfügbarkeitslogistik- und Outsourcingprojekten tätig war. Im Jahr 2006 übernahm er bei WELEDA in Schwäbisch Gmünd die Leitung des Supply-Chain-Managements. Parallel zu dieser Tätigkeit studierte er von 2008 bis 2009 an der ETH Zürich International Supply Chain Management und schloss dieses Studium mit einem MBA ab. Seit 2013 ist er Direktor des Supply-Chain-Managements bei Dr. Babor in Aachen und Mitglied der Geschäftsleitung.

Nach seinem Studium der Volks- und Betriebswirtschaftslehre in Basel begann Nikolaus Gäbler seine berufliche Laufbahn 1998 bei der ABB Schweiz. Nach Stationen im Risikomanagement, Personalwesen und Vertrieb sowie einem längeren Auslandsaufenthalt in China übernahm er 2009 das Supply-Chain-Management der Power Grids Division in der ABB Schweiz. Seit 2016 leitet er die weltweite Supply Chain der Business Unit Grid Automation der ABB. Nikolaus Gäbler ist verheiratet und Vater von drei Töchtern.

Howard Heppelmann is Divisional Vice President (DVP) and General Manager (GM) of PTC’s Connected Operations Solutions business segment. In this role he is responsible for bringing to market solutions that help operations and service leaders improve operational performance and customer service through real-time intelligence, digital processes, and predictive analytics.
His previous roles at PTC include GM Connected Product Management, GM Service Lifecycle Management, and GM Supply Chain Management. He has worked in the manufacturing industry since 1990 and has extensive experience applying I4.0, Smart Connected Operations/Products technologies and process innovation.
Howard published and quoted in the Wall Street Journal, Forbes and numerous other business and trade publications.

Matthias Gräfe leitet die digitale Transformation in der weltweiten Supply Chain von IBM mit dem Ziel einer transparenten und kognitiven Lieferkette. Dabei unterstützt ihn sein globales Team, das aus einem Mix von erfahrenen Supply-Chain-Experten, Data Scientists und AI & Blockchain Modelers besteht. Bevor Matthias Gräfe die Transformationsaufgabe übernahm, sammelte er in mehreren leitenden Positionen in Supply Chain Operations bei IBM Erfahrungen. Insgesamt ist er nun seit mehr als 20 Jahren bei IBM in der Supply Chain tätig und zertifizierter Consulting Supply Chain Management Professional (CSCMP). Matthias Gräfe hat einen Abschluss als Diplom-Wirtschaftsingenieur an der Technischen Universität in Darmstadt.

Niko Hossain is Senior Manager Group Digital Strategy, Innovation and Transformation at Lufthansa Group. His expertise and knowledge cover logistics, RFID project management of ICT innovations in supply chain management, having led more than 30 international projects.
He graduated in 2006 from the Technical University Dortmund with a degree in logistics engineering, and went on to hold a variety of different positions in the prominent logistics firm Fraunhofer IML Institute, advising companies of all sizes and industries on matters relating to material flow and organization. Niko also spent some time at Fraunhofer as a director of business development in the Centro Iberlog joint venture in Lisbon, Portugal, before moving on to his current position at Lufthansa.

Der technisch orientierte Diplom-Kaufmann (Universität Stuttgart) Sven Köhler war von 2001 bis 2012 in verschiedenen kaufmännischen Rollen in Finnland und Deutschland in den Bereichen Vertrieb, BPO, Produktmanagement, Controlling und Planung für die Supply Chain verantwortlich. Seit 2013 übernimmt er Führungsaufgaben für Teams und Projekte mit globaler Präsenz in den Bereichen Performance Management, Analytics, RPA, Data Management. Dabei zeichnet er für die entsprechenden IT-Implementierungen, die M&A-Integration für IT und die Prozesse der Supply Chain verantwortlich.

Bernd Kutz hat nach dem Transportwesen-Studium an der Hochschule Bremerhaven bei IBM als Distributionsexperte und Leiter Inlandsversand erste Berufserfahrungen gesammelt, bevor er 1992 zur SAP kam. In den Bereichen Presales, Sales Account Management und Program Management war er immer im Logistikbereich tätig. Seit drei Jahren unterstützt er den Vertrieb der SAP in den Bereichen Supply Chain Execution und IoT.

Mr Lindemann, who read civil engineering at university, is head of the SMARTCity and Innovation department. As such, he supervises all innovative infrastructure, mobility and energy projects in Bergedorf. He is part of Hamburg’s delegation for the Urban Agenda Partnership Digital Transition. His work in Hamburg administration has given him much experience in managing urban and traffic development processes, project management, public participation, considering social impacts and inclusion process requirements. Therefore Mr Lindemann can identify local Hamburg stakeholders, especially those in the Bergedorf borough, in which he understands both administrative and citizens’ needs. One of his main tasks was the strategy for biking, walking and traffic routes in Bergedorf and eastern Hamburg.

Michael Janßen, geb. 1974, hat Logistik und Ostasienwirtschaft in Duisburg studiert. Der verheiratete Vater von zwei Kindern war von 2002 bis 2014 für verschiedene Aufgaben in der Business Unit Stainless der ThyssenKrupp AG (spätere Outokumpu EMEA GmbH) zuständig. Seine Schwerpunkte lagen in den Bereichen Supply-Chain-Management im Werksbereich und Business Development im europäischen Service-Center-Netzwerk. Seit 2014 ist er bei der heutigen Kloeckner Metals Europe GmbH tätig, derzeit als SVP Supply Chain & Business Development mit Fokus auf der Entwicklung des europäischen Distributionsgeschäfts hinsichtlich Pricing & Customer Relationship Management, Neugeschäftsentwicklung und Weiterentwicklung der Supply Chain, insbesondere im Bereich höherwertiger Anarbeitungsdienstleistungen.

Nach seinem Studium des Maschinenbaus an der Leibniz-Universität Hannover und anschließender Promotion am Institut für Fabrikanlagen und Logistik stieg Jens Lopitzsch 2005 als Teamleiter Supply Chain bei der MAN Nutzfahrzeuge AG in München ein. 2009 wechselte er zur MAN Truck & Bus AG, zunächst in die Leitung des Logistics Center Salzgitter und 2012 in die Leitung Werkslogistik im Motorenwerk Nürnberg. Seit 2018 bekleidet er im Zentralbereich München der MAN Truck & Bus AG die Funktion als Vice President Processes and Systems.

After eight straight years in consulting, Christian is now managing director of tapio. Prior to this position, Christian worked as a corporate strategy consultant within a variety of industries. In recent years his main focus has been on new technology-driven corporate strategies, mainly multi-sided business models which are based on social, technological and business network effects.

Kai Markert ist diplomierter Feinwerktechnik- und Wirtschaftsingenieur M.Sc. Seit 2016 ist er wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Fördertechnik und Logistiksysteme des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT). Er ist Projektleiter des Teams für die Amazon Robotics Challenge.

Bernd Ohse war mehrere Jahre als interner SAP-Experte und externer Consultant tätig. Bei Boehringer Ingelheim implementierte er SAP-Lösungen für die Lagerautomation und Produktionslogistik und übernahm 2010 die Verantwortung seitens IT für die Einführung der Logistikfunktionen im globalen ERP Template. Während dieser Zeit studierte er berufsintegriert Betriebswirtschaft an der Fachhochschule (FH) Mainz. Im Januar 2013 übernahm er die Leitung für das IT Service Development & Delivery für die Supply Chain Systeme. Seit Juli 2014 ist er Leiter des globalen IT-Teams Supply Chain Management Global und weltweit verantwortlich für alle lokalen wie auch globalen Supply-Chain-Planungssysteme und andere zentrale SC Applikationen von Boehringer Ingelheim.

Dr. Johannes Tulusan war bei internationalen Internet-Start-up-Unternehmen und weltweiten ICT-Konzernen tätig. Seine Schwerpunkte sind Geschäftsentwicklung, Vertrieb, Planung neuer Geschäftsstrategien und Change-Management.
Seit 2005 arbeitet er für das globale Unternehmen SAP. In seiner derzeitigen Position als IoT- und Digital-SCM-Leiter für Deutschland ist er für die erfolgreiche Geschäftsentwicklung von IoT- und Digital-SCM-Softwarelösungen und den damit einhergehenden Strukturwandel in Unternehmen verantwortlich. Johannes Tulusan hat Management und Wirtschaftsinformatik an der Universität St. Gallen (Schweiz) und an der London School of Economics and Political Science (UK) studiert. Zusätzlich war er Gastwissenschaftler an der Cambridge Universität (UK) und an der ETH Zürich (Schweiz).

Dirk Voßen war zwischen 1997 und Anfang 2014 zunächst als Assistant, Junior Product Manager und dann über viele Jahre hinweg als Product Manager im Bereich Marketing der Dr. BABOR GmbH & Co. KG tätig, bevor er 2014 in den neu geschaffenen Bereich Supply Chain Management wechselte. Seither ist er in der Doppelrolle als Supply Chain Planner und als Projektleiter für die Einführung des neuen APS-Systems und die damit verbundene Weiterentwicklung der Supply Chain bei BABOR Cosmetics verantwortlich.

Maximilian Wagner (CEO of SMS digital), born in 1981, is responsible for building up the digital startup of SMS group. After studying International Business in Maastricht (the Netherlands) and at Rensselaer Polytechnic Institute (NY, USA), he joined the former ThyssenKrupp Stainless (now merged with Outokumpu) in the department responsible for investments and improvement programs. 5 years and several stations later, he joined SMS group’s corporate development department in 2013. After working on several service-related projects, in 2015 he joined a cross-functional team focusing on digitization. Ultimately, the project work led to the foundation of SMS digital as an independent company, which is now responsible for bringing digital solutions and services to SMS group’s customers.